Ihre Rechtsanwältin in Wörgl Dr KATHARINA MORITZ - Rechtsanwalt Scheidung Eherecht Familienrecht Immobilienvertrag Kaufvertrag Schadenersatz Tirol
Menü

Ihre Rechtsanwältin in Wörgl Dr KATHARINA MORITZ - Rechtsanwalt Scheidung Eherecht Familienrecht Immobilienvertrag Kaufvertrag Schadenersatz Tirol

Poststraße 3 6300 Wörgl

Für Sie erreichbar

Bürozeiten: Montag bis Freitag 8-12h und 14-18h
Telefonzeiten: Montag bis Freitag 10.30-12.00 und 15-18h

Der Ehevertrag

Das Eherecht ist vom Gesetzgeber umfassend geregelt. In bestimmten Bereichen handelt es sich dabei um zwingendes Recht, das auch durch einen Ehevertrag nicht rechtwirksam abgeändert werden kann. Vorwegvereinbarungen zum Beispiel über die Vermögensaufteilung oder den Ehegattenunterhalt im Fall der Scheidung sind jedoch grundsätzlich möglich.

... mehr Infos

Das Unternehmen in der Ehescheidung

Die Scheidungsrate liegt im österreichischen Durchschnitt bei 43 Prozent. Die Frage, welche Auswirkungen die Ehescheidung auf das Schicksal eines Unternehmens hat, ist deshalb von gesamtwirtschaftlicher Bedeutung.
Nach dem Willen des Gesetzgebers soll durch eine Scheidung der Bestand eines Unternehmens nicht gefährdet werden.

... mehr Infos

Die nacheheliche Vermögensaufteilung

Die Aufteilung des ehelichen Vermögens erfolgt im österreichischem Recht - unabhängig vom Verschulden an der Zerrüttung der Ehe - nach dem Prinzip der Billigkeit.

... mehr Infos

Unterhalt nach der Scheidung

Das österreichische Scheidungs- und Unterhaltsrecht basiert, anders als in Deutschland oder in der Schweiz, auf dem Verschuldensprinzip. Die Verpflichtung zur Bezahlung von Ehegattenunterhalt hängt davon ab, wen das Scheidungsverschulden trifft.

... mehr Infos

Die elterliche Obsorge

Der Anspruch von Kindern auf den Schutz und die Fürsorge, die für ihr Wohlerge-hen notwendig sind, ist in Österreich verfassungsrechtlich verankert. Für alle Ent-scheidungen und Maßnahmen, die Kinder betreffen, hat deshalb das Kindeswohl oberste Priorität.

... mehr Infos

Kindesunterhalt und Sonderbedarf

Das Unterhaltsrecht sieht vor, dass neben den laufenden Zahlungen für ein Kind bei Vorliegen eines Sonderbedarfes zusätzliche Beiträge vom Unterhaltspflichtigen zu leisten sind.

... mehr Infos